l BAUM-PROJEKT: Erstes Ziel erreicht!

Natur pur!

 

Unsere Einrichtung zur Unterstützung von abhängigkeitskranken Menschen befindet sich auf dem Flächennaturschutzgebiet „Wethautal“ und bietet für unsere Arbeit und das Leben viele Vorteile.

 

 

Die Gelegenheit

 

Um die ehemalige Wassermühle für unsere Zwecke nutzen zu können, mussten wir an der Mühle selbst und auf unserem Gelände viel bauen. Zuletzt ist eine Mehrzweckhalle mit barrierefreiem Sozialtrakt entstanden.

Für die durch den Bau versiegelten Flächen haben wir die Möglichkeit, unsere Arbeitstherapie um Streuobstwiesen zu erweitern.

 

 

Die Notwendigkeit

 

Schon jetzt ist die Nutzung und Verarbeitung unserer landwirtschaftlichen Erträge ein wichtiger Zweig der Arbeitstherapie. Dabei vermitteln wir den Bewohnern Kenntnisse und Fähigkeiten über den Anbau und die Verwendung von Naturprodukten. Neben der eventuellen Nutzung dieser Erfahrungen im späteren Arbeitsleben stellen sie eine mögliche Alternative für eine sinnvolle Freizeitgestaltung dar.

Ein weiterer nicht zu unterschätzender Vorteil der Streuobstwiesen liegt im aktiven Naturschutz und in der Erhaltung von altem Kulturgut.

 

 

Die Umsetzung

 

Inzwischen konnten Streuobstwiesen mit insgesamt 70 traditionellen, hochstämmigen Baumsorten angelegt werden. Dazu gehören Apfel-, Kirsch-, Birnen-, Pflaumen-, Quitten-, Pfirsich- und Nussbäume sowie Aroniabeeren. Auch einige Buchen und Eichen wachsen an geeigneten Stellen.

 

 

"Baum des Jahres 2014"

 

Seit dem 13.11.2014 ergänzt ein besonderer Baum unsere Anlage: Im Saale-Holzland-Kreis wird jedes Jahr ein Exemplar der vom Kuratorium "Baum des Jahres" ausgewählten Baumart gepflanzt. In diesem Jahr ist die Traubeneiche an der Reihe. Landrat Andreas Heller übernahm die Aufgabe und setzte den vom Thüringer Forstamt gespendeten Baum beim neuen Reitzirkel neben der Mehrzweckhalle. Die Pflege des Baumes ist für uns in der Holzmühle eine sehr dankens- und ehrenwerte Aufgabe.

 

 

Die Kosten

 

Mit 70 Bäumen konnte ein erstes Ziel erreicht werden, dass dem Ausgleich für die bisherigen Baumaßnahmen entspricht. Dies wurde möglich durch viele Spender, die sich an der Aktion beteiligt und sie dadurch realisierbar gemacht haben. Wir danken ganz herzlich dafür.

Das große Ziel bleibt weiterhin die Pflanzung von insgesamt 100 Bäumen. Die Kosten pro Baum betragen durchschnittlich 50,00 €.

Damit auch dieses Ziel eines Tages erreicht wird, bedarf es weiterhin Ihrer Unterstützung.

 

 

Unser Wunsch

 

Was wir uns wünschen? Noch 30 Spender, die sich mit je 50,00 € beteiligen. Damit würde das Projekt auf viele Schultern verteilt und so finanziell möglich werden!

Wer sich mit einer Spende beteiligen möchte, ist herzlich willkommen:

 

Evangelische Bank Kassel

IBAN: DE59 5206 0410 0008 0218 13

BIC: GENODEF1EK1

Verwendungszweck: Baumspende

 

Falls Sie eine Spendenbescheinigung möchten, bitten wir um die Angabe Ihrer Anschrift.

Vielen herzlichen Dank für die Mithilfe!